Chinesische Medizin
Sabine Sohnius

Chinesisches Neujahr 2021

Der Beginn des chinesischen neuen Jahres fällt auf den zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende, der eigentliche Name ist Mond-Neujahr. Daher ist der Beginn variabel und liegt zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar.

In der chinesischen Astrologie ergibt sich die Benennung des Jahres aus der Kombination der 12 Erdenzweige mit den 10 Himmelsstämmen. Die 12 Erdenzweige sind: Ratte, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf, Affe, Hahn, Hund, Schwein. Die 10 Himmelsstämme sind eine Kombination der 5 Wandlungsphasen und Yin und Yang. Die 5 Wandlungsphasen sind: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser.

Kombiniert man die Erdenzweige mit den Himmelsstämmen so kommt man zum 60-Jahre-Zyklus des chinesischen Kalenders. Aktuell leben wir im 78. 60-Jahre-Zyklus.

Das vergangene Jahr der Metall-Ratte war ein Yang-Jahr, worauf das Yin-Jahr des Metall-Büffels folgt.

Der Büffel ist das zweite der chinesischen Tierkreiszeichen und folgt auf das aufregende Jahr der Ratte. Der Büffel ist überall auf der Welt für seine Geduld und Ausdauer bekannt und gilt als fleißiges und zielstrebiges Arbeitstier. Mit diesen Eigenschaften und konsequentem Einsatz wird er es schaffen, vorwärts zu kommen. Diese Eigenschaften sind geeignet die Probleme und negativen Entwicklungen aus dem vergangenen Jahr zu lösen und zu überwinden. Doch so wie der Büffel langsam, stetig und ausdauernd seinen Weg geht, so werden sich auch die positiven Veränderungen nur allmählich einstellen und Geduld ist eine wichtige Tugend in diesem Jahr.

Das Jahr des Metall-Büffels verspricht ein günstiges Jahr für die wirtschaftliche Erholung oder Konsolidierung zu werden. Büffel-Jahre gelten als solide Reformjahre ohne größere Katastrophen. Kombiniert mit dem Element Metall ist es ein Jahr in dem viele Probleme mit Disziplin gelöst werden können.

Um das Metall-Element zu unterstützen ist es sinnvoll einfache, frische Nahrung zu essen und den scharfen Geschmack gegenüber dem Süßen zu bevorzugen. Warmen und gekochten Gerichten, die einfach zu verdauen sind, sollte der Vorzug gegeben werden. Insbesondere Ingwer bietet sich an, denn er ist scharf, hilft der Verdauung und entlastet die Lunge von Schleim. Auch Singen und Atemübungen sollten in diesem Jahr vermehrt praktiziert werden.

Im Übrigen steht Yin für Ruhe, Stille, Innehalten und sich Besinnen. Die Dynamik des vergangenen Yang-Jahres schwächt sich ab und geht nach Innen, ein gutes Jahr für Innenschau und auch für die Familienplanung und Empfängnis.

Das Jahr des Metall-Büffels endet am 30.01.2022


12.02.2021 / Aktuelle Information / Chinesisches Neujahr 2021 / Naturheilpraxis / Sabine Sohnius / Heilpraktikerin / Hilden